Netzwerkeinstellungen

German Forum
Post Reply
User avatar
jpg153
Donor
Posts: 417
Joined: 23. Oct 2009, 15:43
Location: Marl/NRW/BRD/EU

Netzwerkeinstellungen

Post by jpg153 » 12. Apr 2010, 21:43

Hallo,

so, ich habe mal versucht die Netzwerkkonfiguration manuell einzurichten.
wicd habe ich letztlich über
Salix>Einstellungen>Sitzung und Startverhalten>Automatisch gestartete Anwendungen
abgewählt.
Zuvor mit

Code: Select all

chmod -x /etc/rc.d/rc.wicd
deaktiviert - führte aber immer zu Fehlermeldungen beim Start:

Code: Select all

Could not connect to wicd's D-Bus interface...
rc.inet1.conf habe ich mit Daten versorgt.

ifconfig bestätigt das alles läuft, die MTU Größe ist aber 1500.
Für PPPoE wird 1492 empfohlen (wenn ich mich da recht entsinne).

Also habe ich in der rc.inet1 diese Zeilen bearbeitet:

Code: Select all

if [ ! "${MTU[$i]}" = "" ]; then # Set MTU to something else than 1500
        echo "/etc/rc.d/rc.inet1:  /sbin/ifconfig ${1} mtu ${MTU[$i]}" | $LOGGER
        /sbin/ifconfig ${1} mtu ${MTU[$i]}
      fi
Die erste Zeile sieht jetzt so aus:

Code: Select all

if [ ! "${MTU[$i]}" = "1492" ]; then # Set MTU to something else than 1500 - done by jpg 12.04.2010
Trotzdem bleibt die MTU bei 1500!

Ach so, in rc.M habe ich die Sektion "wicd" auskommentiert.

Wo klemmt die MTU und wo/was kann man noch optimieren?
Ziel:
- Verstehen und nachvollziehen wie es funktioniert
- Zugriff im Hausnetz soll zügiger werden (von und zu Windows-Kisten (2K und XP))
- Zugriff auf webDAV (GMX Mediacenter) soll deutlich schneller werden.
In beiden Fällen ist das Browsen mit Gigolo und Thunar eine Qual! :evil:

Möglicherweise ist dies ein Problem von XFCE oder...aber das Netzwerk wollte ich so oder so optimieren 8-)

Fürs Hausnetz ist noch die Samba-Konfiguartion zu machen - da klemmt es auch irgendwie...aber dafür mach ich bei Zeiten einen neuen Fred! :lol:

Danke schon mal!
Regards Gruß
jpg

User avatar
thenktor
Salix Wizard
Posts: 2426
Joined: 6. Jun 2009, 14:47
Location: Franconia
Contact:

Re: Netzwerkeinstellungen

Post by thenktor » 13. Apr 2010, 05:52

Nur mal kurz, weil ich gerade keine Zeit habe:
Die MTU soll nur beim ppp Interface 1492 sein, bei den eth Interfaces bleibt sie ganz normal bei 1500. Was benutzt du zum PPPoE Verbindungsaufbau? Bei mir klappt alles wunderbar mit rp-pppoe.
Image
burnCDDA (burns audio CDs)
geBIERt (German beer blog)

User avatar
jpg153
Donor
Posts: 417
Joined: 23. Oct 2009, 15:43
Location: Marl/NRW/BRD/EU

Re: Netzwerkeinstellungen

Post by jpg153 » 13. Apr 2010, 06:49

Moin!

nun ich gehe wie so viele (wahrscheinlich) über einen Router ans DSL-Modem.

Sicher könnte man für den internen Verkehr die MTU=1500 lassen, aber alle Pakete die rausgehen sollten auf 1492 zugeschnitten sein, wegen DSL.

Insofern ist es nur konsequent, wenn ich alle Pakete auf 1492 zuschneide, denn woher weiß ich welches Paket wohin gehen soll...und die meisten gehen raus ins Netz.

Diesen Ansatz haben vor vielen Jahren W.Meier und Ksit bei ISDNPM (OS/2 Einwählprogramm für ISDN, später nahezu alle PPP-Techniken) beschrieben und es klingt auch logisch.

Ich bin aber kurz nach verfassen der Meldung auf Alien Bobs Wiki gestoßen und habe die Lösung gefunden:
die MTU-Größe wird auch in der rc.inet1.conf vorgegeben - ist ein optionaler Parameter. Da liest man aber schnell drüber weg!
Alien Bob hat das auch nicht expliziert aufgeführt, aber durch eine leicht geänderte Darstellung hats auf einmal "pling" :lol: gemacht.

Auch werde ich die Samba-Konfiguration von Alien Bob mal genauer studieren. Das sieht da richtig gut aus.
Regards Gruß
jpg

User avatar
thenktor
Salix Wizard
Posts: 2426
Joined: 6. Jun 2009, 14:47
Location: Franconia
Contact:

Re: Netzwerkeinstellungen

Post by thenktor » 13. Apr 2010, 07:28

Also ich hoffe ich sehe das richtig und du siehst das falsch :mrgreen:
Bei PPPoE werden die PPP Frames durch das Ethernet Protokoll getunnelt. Bei einer MTU auf Ethernet von 1500 dürfen 1500 bytes Nutzlast pro Ethernet Frame übertragen werden. Ein PPP Frame hat einen 8 Byte Header, der bei der PPPoE MTU von natürlich nicht zur Nutzlast zählt. Daraus ergibt sich dann eine MTU von 1492 Bytes für den PPP Frame.

Oder einfacher: Über Ethernet geht als Nutzlast: 1492 Bytes Daten + 8 Bytes PPP Header. Über PPP gehen als Nutzlast nur noch 1492 Bytes.

Deine MTU von 1500 Bytes auf Ethernet-Ebene sind also richtig (und ich habe das auch noch nie anders gesehen).
Image
burnCDDA (burns audio CDs)
geBIERt (German beer blog)

Post Reply